Zu guter Letzt

Was aus kleinen Kerzenstummeln, einsamem Käse und überflüssigen Gurken noch werden kann.

Kerzen
Es ist unmöglich, eine Kerze komplett abzubrennen. Am Ende ist immer noch etwas Wachs da. Für das Projekt Secondlight des studentischen Netzwerks Enactus Aachen e.V. sammeln Menschen mit Behinderung diese alten Kerzenreste aus Restaurants, Kirchen und von Privatpersonen ein, verarbeiten sie zu neuen Kerzen und verkaufen sie dann.
www.second-light.de

Essensreste
In vielen Cafés und Restaurants bleibt am Ende zubereitetes Essen übrig. Über die App „Too Good To Go“ kann man dieses nun kurz vor Ladenschluss zum reduzierten Preis kaufen und dann abholen. Perfekt, wenn man mal keine Zeit zum Kochen hat. Bisher konnten so laut der App schon über 19 Millionen Mahlzeiten vor der Tonne gerettet werden.
www.toogoodtogo.de

Ernte
Manch Hobbygärtner kennt das Problem: Erst pflanzt man fleißig Gurken an und dann kann man nach zwei Wochen Gurkensalat am Stück keine Gurken mehr sehen. Auf der Internetplattform „Deine Ernte“ können kleine und große Gärtner ihre überschüssige Ernte an Mitmenschen weitergeben beziehungsweise verkaufen.
www.deineernte.de

Zutaten
In jedem Kühlschrank findet sich die eine Zucchini und die halbe Packung Frischkäse, für die es scheinbar keine Verwendung mehr gibt. Die Website „Restegourmet“ kann Abhilfe
schaffen. Einfach eingeben, welche Zutaten gerade da sind, und schon bekommt man mögliche Rezepte
angezeigt.
www.restegourmet.de

ILLUSTRATION  Juliane Filep

Schlagworte des Artikels
, , ,