Was ist Eigentlich ein: Meeresbürger?

Die Weltmeere sind der größte Lebensraum des Planeten. Ein Viertel aller bekannten Tierarten lebt in diesem ge­heimnisvollen Kosmos – vom 2-Milligramm-Plankton bis zum 200-Tonnen-Wal. Die Meere sind ein faszinierender Kosmos, der nicht nur für dessen Be­wohner eine fundamentale Bedeutung hat, sondern auch für uns an Land.

Weil die Ozeane aber von Klimafolgen, Überfischung und giftigen Abwässern bedroht sind, haben wir das Projekt MeeresBürger gegründet, ein Netzwerk aus über 50 Informationszentren und Naturerlebnisanbietern an der Nord- und Ostseeküste. Gemeinsam wollen wir auf die Bedrohung der Meere hinweisen und Menschen dazu bewegen, sich dagegen stark zu machen.

Dieses Jahr ist unser Schwerpunktthema Meeresmüll. Deswegen haben wir uns einen Reisepass für MeeresBürger ausgedacht. Genau wie in einem richtigen Reisedokument kann man darin Stempel sammeln, wenn man bei unseren Projekt­partnern in die Welt des blauen Nasses eintaucht. Und das sollte man: Es gibt dort Meer zu erleben.

Annett Storm (43) ist Projektmanagerin des Projektes MeeresBürger.

Links zum Artikel:
www.meeresbuerger.de

Schlagworte des Artikels