Waren Sie das?

Eine Theatergruppe stellt Kronkorkenwegschnipper auf offener Straße.

Es ist ein schöner Sommertag in Berlin und in der Oranienstraße läuft alles wie gewöhnlich: Vor den Cafés genießen Leute das schöne Wetter beim Kaffeetrinken, andere holen sich nach der durchgefeierten Nacht beim Späti noch ein Bier, Familien schlecken Eis, Touristen traben mit Pommes umher. Bis eine merkwürdige Truppe das Konsumidyll unterbricht.

Sie tragen Uniformen, haben Besen in der Hand und Pfeifen im Mund. Wie eine Mischung aus Polizisten und Straßenfegern sehen sie aus, sind aber Schauspieler von „Müll & The Gang“, die mit viel Getöse auf den herumliegenden Müll und seine Entsorgung aufmerksam machen. Die Müll-Street-Boys und -Girls bege­ben sich an Wochenenden auf die Kreuzberger und Neuköllner Straßen, wo in Feier- oder Urlaubsstimmung achtlos Kippen, Kronkorken, Pappbecher, Pizzapappen oder Flaschen weggeworfen werden. Wenn sie was davon auf ihrem Weg finden, ertönen alarmierend die Pfeifen. „Woher kommt denn das? Haben Sie das weggeworfen?“, fängt das Verhör bei Passanten an.

Am Ende des Open-Air-Theaterstückes machen die Schauspieler und Schauspielerinnen eine Musik-Performance. „Die Arbeitsbedingungen für Straßenreinige­r­innen und Straßenreiniger werden immer schwieriger und die Leute lassen immer mehr liegen. Nach Party sieht es hier immer aus!“, sagt einer aus der Gruppe. Dann fangen alle an, rhythmisch mit den Besen und eigenen Körpern einen wohlbekannten Takt zu schlagen: „They don’t care about us“ von Michael Jackson.

Für den kommenden Sommer plant die Regisseurin Andrea Bittermann wieder Open-Air-Auftritte von Müll & The Gang. Die Truppe ist dann unter anderem auf der Oranienstraße, Weserstraße und Wiener Straße unterwegs und pfeift Umweltsünder aus. Bleiben Sie lieber sauber!

Termine unter: www.berlin-die-ratten-kommen.de/muell-the-gang

 

Schlagworte des Artikels
, ,