Vom Seegras zum Brillengestell

An der Küstenlinie der griechischen Insel Syros werden große Mengen an Seegras angespült. Würde es von Unternehmer Stavros Tsompanidis und seiner Firma Phee nicht als Rohstoff verwendet werden, müsste es aufwändig und kostenintensiv entsorgt werden.

 

Die Behörden der Region
Achaia versorgen Phee
mit dem angespülten Seegras.
So werden sie ihren Müll los
und Phee erhält den Rohstoff
frei Haus.

 

 

 

 

Das Seegras wird getrocknet
und mit einer patentierten und
umweltfreundlichen Methode
zu dem sogenannten „Phee-Paneel“
gepresst und verarbeitet. Dieses
ist wasserabweisend, UV-beständig
und überraschend leicht.

 

Die Phee-Paneele können zu formschönen Brillengestellen, aber auch Handyhüllen und Boxen verarbeitet werden.

www.phee.gr

 

 

Schlagworte des Artikels
,