Trockene Materie

Ein Handtuch aus Holz? Das klingt nach Splittern, Harz und Motorsägen – also das Gegenteil von Gemütlichkeit. Das Handtuch mit dem plakativen Namen „Kushel“ ­ist aber auf viele Arten kuschelig: Es wird ­aus den nachwachsenden Fasern von Buchen und Baumwolle ­hergestellt, der Energieverbrauch wird durch ein Windparkprojekt kompensiert und der Trinkwasserverbrauch durch die Finanzierung von ­Regengewinnungs-, Filtrations- und Grundwasserprojekten neutralisiert. Außerdem wird es zu fairen Löhnen in Portugal hergestellt. Wie sich Kushel auf der Haut anfasst, kann aber nur jeder selbst einschätzen. Dass nach dem Kauf zwei Bäume gepflanzt werden, fühlt sich aber schon mal gut an.

www.kushel.de

Gefällt Ihnen das TrenntMagazin?
Dann können Sie es auch hier abonnieren!
Schlagworte des Artikels
, ,