TrenntMagazin Nr. 16

Schon heute schwimmen mehr als 140 Millionen Tonnen Plastik in unseren Weltmeeren. Ein Großteil davon sind Plastikverpackungen und Fischernetze, die von der Meeresströmung zu Müllstrudeln von gewaltigen Ausmaßen verwirbelt werden. Viele Meerestiere verfangen sich darin oder verwechseln die Plastikteile mit Nahrung und verenden qualvoll. Auch für Menschen wird der Müll immer gefährlicher, wenn die Kunststoffteile in winziges Mikroplastik 
zerfallen und so in unsere Nahrungskette gelangen.

Schlagworte des Artikels
, ,