Steuer auf Einwegverpackungen: Tübingen will weg von der Wegwerfkultur

Tübingen plant die Einführung einer Steuer auf Einwegverpackungen von Geschäften, Cafés und Imbissbuden. Ziel der Maßnahme sei letztlich, ein Mehrweg- oder Pfandsystem durchzusetzen, sagte Oberbürgermeister Boris Palmer. Mit langfristigen Einnahmen durch die Steuern rechnet er daher nicht.

Deutschlandfunk Beitrag vom 21.12.2018