Schiffschwarm AHOI

Ohne Kapitän und doch nicht führungslos, so könnte es zukünftig auf Berlins Wasserwegen zugehen: Kleine, autonome Elektro-Boote könnten über Spree und Westhafenkanal flitzen, sich aneinander an- und voneinander abkoppeln, selbstständig zu den Güterumschlagplätzen in der ganzen Stadt düsen und sich dort entladen.

A-SWARM (autonome elektrische Schifffahrt auf Wasserstraßen in Metropolregionen) heißt das Projekt, das vom Bundes­wirtschaftsministerium gefördert wird. Das Ziel: Lieferverkehr sauber und leise auf das Wasser verlagern, Straßen entlasten. Was in Berlin noch bis 2022 getestet wird, ist im holländischen Utrecht schon fast ein alter Hut: Dort nutzen Kneipen und Restaurants in der Altstadt schon länger die Lieferungen via E-Schiff.

Gefällt Ihnen das TrenntMagazin?