Perfektes Teebeutelrecycling: Clare Goddard

Otto Waalkes hätte in seinem Film „Otto – der Außerfriesische“ seine Freude an den Arbeiten der englischen Künstlerin Clare Goddard gehabt, denn sie trennt Teebeutel genauso, wie Otto es in der berühmten Szene dem Bauern Jan und seiner Frau erklärt: Der Inhalt gehöre in den Biomüll, der Beutel selbst auf den Normalmüll, das Etikett zum Altpapier, die Teeklammer zum Schrott und die Teeschnur zur Altschnursammlung. Auch bei Clare Goddard geht nichts verloren, sie benutzt alles.

Clare Goddards Objekte sind Unikate, so wie jede Tasse Tee ihre eigene Note hat.

Der Tee landet auf ihren Blumenbeeten. Die Etiketten sammelt sie, die Schnüre rollt sie zu langen Knäuel auf, und selbst die Klammern werden weiterverarbeitet. Die Beutel werden glatt gepresst, getrocknet und gegebenenfalls gebügelt. Mal werden sie zusammengenäht, mal kombiniert mit anderen Abfallprodukten oder den Etiketten, die in jedem Land anders aussehen.

Links zum Artikel:
www.claregoddard.com

Schlagworte des Artikels
,