Ökollagen: Kleine Kunstwerke aus Papier und Verpackungen

Der Natur-Park Südgelände in Schöneberg ist das Reich von Ursula Maria Pfund, die mit Kindern und Erwachsenen kleine Kunstwerke, aber auch Kostüme, Masken und Gebrauchsgegenstände aus gebrauchten Verpackungen herstellt.

In den Workshops der Kunstpädagogin und Recycling-Künstlerin haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeden Alters die Möglichkeit, die Kunst der „Ökollage“ Schritt für Schritt zu erlernen.

Aus vermeintlich Überflüssigem wie glitzernden Bonbonpapier, Pizzakartons oder alten Briefumschlägen entstehen mit Phantasie und Kreativität neue, farbenfrohe Werke. Gerade für Kinder ist es eine inspirierende und kraftvolle Erfahrung die Schönheit zu entdecken und Abfallstoffe zu verwerten, denn das fördert das eigene schöpferische Potential. Umweltbewusstsein wird geweckt und auf nachhaltige Art gestärkt. Sie lernen den respektvollen Umgang mit Ressourcen und verstehen die ökologischen Zusammenhänge besser. Kurz gesagt: der Blick auf den Wert weggeworfener Gegenstände verändert sich.

Workshops finden dienstags von 10.-12.00 und 14.-16.00 Uhr draußen im Garten und bei schlechtem Wetter drinnen über dem Café auf dem Gelände des ehemaligen Rangierbahnhofs statt. Für Gruppen werden 3-stündige Recyclings-Events für max. 20 Teilnehmer angeboten (Kosten insges. 150 €).

Recycling-Event

Kosten: 5,00 € (zzgl. 1,00 € Parkeintritt, bis 13 Jahre frei)
Anmeldung erforderlich: Tel. 030 – 76806383, ulla_pfund@gmx.de

Ort: Natur-Park Südgelände, Hauptzugang S-Bahnhof Priesterweg (S2/S25)

Gefördert wird das Projekt mit Mitteln aus dem Förderfonds Trenntstadt Berlin. Anträge auf Projektförderung nimmt die Stiftung Naturschutz entgegen.

Schlagworte des Artikels
, ,