Meehr hilft mehr

Bisher wanderten die ausgedienten Fangnetze des Fischers von „Brauers Aalkate“ in Rendsburg einfach auf den Müll. Doch dann kamen die Schüler des Helene-Lange-Gymnasiums und entdeckten darin eine wertvolle Ressource: Mithilfe fingerfertiger Mitarbeiter des Materialhofs Rendsburg werden aus den Fangnetzen nun Einkaufsbeutel. „Wir wohnen direkt zwischen Ostund Nordsee und können die Folgen der Vermüllung der Meere hautnah erleben“, sagen Nico Hinz und seine Klassenkameraden, die mit den Beuteln die Initiative „Meehr“ gestartet haben. Mit ihrer Upcycling-Idee wollen die Kinder die Einweg-Plastiktüten zum Ladenhüter machen. Dafür gewannen sie bereits den Landeswettbewerb JUNIOR für Schülerfirmenprojekte sowie den Sonderpreis für Social Entrepreneurship beim Europawettbewerb in Lille.

www.meehr.net

Gefällt Ihnen das TrenntMagazin?


FOTO
chibelek /stock.adobe.com (Fischernetz)