Lomtala-was?

Für das Budapester Schuhlabel Pleasemachine dreht sich alles um Lomtalanítás. Das ist ungarisch und bedeutet Sperrmüll. In ihm fahnden Anna Zaboeva und ihr Team nach Stoff- und Lederresten, die sie in ihrer Werkstatt reinigen, aufarbeiten und zu wunderschönen neuen Schuhen verarbeiten. „Mir gefällt die Idee, kulturellen Ausschuss in Must-have-Modeobjekte zu verwandeln“, sagt die Designerin. „Für viele Konsumenten ist es unvorstellbar, dass ein Schuh in der Qualität eines Luxusprodukts aus Sperrmüll hergestellt wird. Mir gefällt es, die Wahrnehmung der Leute zu verändern.“

www.pleasemachine.me

Foto Dániel Dőmőlky

Schlagworte des Artikels
, , ,