Ist das Kunst oder kann das weg?

Ein Regenbogen aus Schraubverschlüssen, eine Sonne aus Lolli-Stielen oder ein wirres Mikadohäufchen aus Trinkhalmen: Was die Fotografin Claudia Zurlo bei Spaziergängen an Weggeworfenem findet, arrangiert sie mal nach Farbe, mal nach Form – und inszeniert Plastikmüll bonbonbunt in nachdenklichen Szenen. Ihre Arbeiten sind Teil der Pop-up-Ausstellung #ZeroWasteArt, bei der die beteiligten Künstler:innen meist mit Skulpturen, Objekten oder Installationen auf die Dringlichkeit verweisen, Ressourcen zu schonen, weniger zu konsumieren und nachhaltiger zu leben.

Zum Abschluss ihrer Deutschlandreise macht #ZeroWasteArt gleich an zwei Stationen in Berlin halt:
13. bis 26. Oktober im Hauptbahnhof, Mitte
13. Oktober bis 6. November im Ostbahnhof, Friedrichshain

#ZeroWasteArt | www.zerowasteart.de | Foto: Claudia Zurlo Photography

Schlagworte des Artikels
, ,