In die Kuriositätenkammer

Freie Kostümdesigner haben ein Problem: Wohin mit den verrückten Garderoben, wenn der Film, das Theaterstück, die Performance vorbei ist? Das Berliner „Kostümkollektiv“ räumt ab April seinen Keller frei und richtet dort einen Fundus ein. Jedes Kostüm, das in einem freien Projekt entstanden ist, kann dorthin gebracht werden. Dort wird es verwaltet, gepflegt und an Kollegen ausgeliehen.

Links zum Artikel:
www.kostuemkollektiv.de

Schlagworte des Artikels