Hoch hinaus

Ihr Markenzeichen ist ein Pfeil, der gerade nach oben zeigt. Und in die Höhe will sie tatsächlich: Die estnische Modedesignerin Reet Aus macht mit ihrem gleichnamigen Label Upcycling massentauglich. Sie hat sich den größten Bekleidungshersteller in Bangladesch als Partner gesucht, der 56 Millionen Klamottenteile im Jahr sozial verträglich herstellt. Aus den anfallenden Schnittresten, Stoffrollenenden oder der Überproduktion landen 10 bis 30 Prozent im Müll. Als erste Designerin traut sie sich, was Umwelt­experten schon lange fordern: dass Upcycling in großem Maßstab statt­finden muss, um einen wirklichen Effekt zu zeitigen. Nach eigenen Angaben wird jedes Teil der Reet-Aus-Kollektion mit 89Prozent weniger Strom, 85Prozent weniger Wasser und 84Prozent weniger Kohlendioxid produziert als konventionelle Massenware. Reet Aus könnte also auch Pfeile auf die T-Shirts drucken, die nach unten zeigen. Aber das sähe irgendwie, na ja, komisch aus.

www.reetaus.com
zu beziehen im Upcycling Fashion Store Berlin

Schlagworte des Artikels
, , , ,