Eine sichere Bank

„Ich betreibe urbane Landwirtschaft und habe eine große Mission“, sagt der Stadtfarmer Erez Galonska in einem Werbevideo. „Ich möchte die Städte der Zukunft ernähren.“ Was nach Größenwahn klingt, geht der Co-Gründer des Berliner Tech-Farm-Betriebs „Infarm“ stückweise an, indem er modulare Farmen für Kräuter und Babysalate konzipiert, die zum Beispiel in Supermärkten aufgestellt werden. In leuchtenden Indoor-Gewächshäusern wächst auf Nitratböden aus gentechnisch unverändertem Saatgut pestizid­freies Grünzeug.

Das Berliner Restaurant „Good Bank“ hat mithilfe der vertikalen Infarm-Gewächshäuser das erste „Farm-to-Table“-Restaurant Berlins gegründet. Jedes Salatblatt, das dort auf dem Teller liegt, stammt aus eigenem städtischem Anbau. Dafür haben die Salatbanker 2017 beim Leaders Club Award die „Silberne Palme“ gewonnen, einen ebenfalls sehr zukunftsträchtigen Zweig.

www.good-bank.de | www.infarm.de

Schlagworte des Artikels
, , ,