Eheähnliche Gemeinschaft

Zu jedem Becher gibt es einen Deckel. Leider waren bei Jogurtbechern, Margarinetöpfen oder auch Aufstrich-Schälchen bislang die einzelnen Teile oft unterschiedlich: Die Becher bestehen üblicherweise aus Polypropylen, die Deckelfolien aus Aluminium, metallisiertem PET oder Polyethylen. Sie sind deswegen schwer zu recyceln. Wird die Folie nicht bis zum letzten Fitzelchen abgepult, landet die Sache im Fegefeuer der thermischen Verwertung. Die Firma Profol aus Oberbayern hat eine Deckelfolie aus Polypropylen entwickelt. Dank der so genannten CCPeel, die für die umweltfreundliche Verpackungsidee mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020 ausgezeichnet wurde, können diese Becher und Deckel nun auch im Recyclingwerk für immer zusammenbleiben, weil sie in dieselbe Fraktion sortiert werden.

www.profol.com