Designwettbewerb – ETT LA BENN: Weichteile

Warum sollten Mülleimer eigentlich hart und klobig sein? Das Designbüro ett la benn sieht die Zukunft der Recyclingecke eher soft und flexibel.

Das Mülltrennsystem „Cummis“ besteht aus unterschiedlich farbigen Eimern, die dank eines weichen Gummimaterials beliebig umgestülpt werden können. Je nachdem, wie viel Hausmüll, Bioabfall, Plastikpackungen oder Glas anfällt, kann der Eimer umgeklappt werden, zwischen zehn und 30 Liter kann er fassen.

Geruchssicher abgeschlossen wird der Eimer von einem Deckel, der aber ausreichend weit von den Handgriffen entfernt ist, um Schimmel und Siff fernzuhalten. Ist der Eimer voll, kann er einfach an den Tragegriffen gepackt und zu den Tonnen geschleppt werden. Weil die Behälter konisch geformt sind, lassen sie sich auch ineinanderstapeln und sparen so Platz.

Die Designer finden, man könne die Eimer durchaus auch als Blumentopf, Wäschesack, Einkaufstüte, Allzweck­tragetasche, Papierkorb am Arbeitsplatz oder für Gartenabfälle umfunktionieren. Sie sind ja schließlich: flexibel.

Links zum Artikel:
Der Wettbewerb

Schlagworte des Artikels
, ,