3 Fragen an Paula Unland von RESTLOS GLÜCKLICH

Wir geben es jetzt einfach mal zu: Wir vom TrenntMagazin sind riesige Fans von „RESTLOS GLÜCKLICH“, weil die Mitarbeiterinnen uns immer wieder mit kreativen und köstlichen Aktionen überraschen, um Menschen für ein abfallfreies Leben zu begeistern. Geradezu unermüdlich sind die Damen in rosa Kochschürzen durch Berlin unterwegs und rühren, schnippeln, kredenzen ihre Rezepte für eine bessere Welt. Da ist es Zeit, mal einen glücklichen Neuzugang zu befragen, was sie gerade aushecken.

Name: Paula, Alter: 23, Wohnort: Berlin
Beruf: Trainee im Bildungsbereich bei RESTLOS GLÜCKLICH e. V.
Screentime pro Tag: an orgareichen Tagen 8 Stunden, an umsetzungsreichen Tagen 8 Minuten
Schlafzeit pro Nacht: im besten Fall 8 Stunden
Der beste Rat, der mir je gegeben wurde: wie ich aus altem Brot unsere köstlichen Brotletten zaubere
Das lese ich morgens als Erstes: meine eigenen Gedanken beim Meditieren
Das koche ich für Gäste: zusammengewürfelte Gemüselasagne, aus dem, was der Kühlschrank hergibt
Ohne diesen Podcast verstehe ich die Welt nicht: Deutschlandfunk – Der Tag
Diesen Berliner Ort besuche ich regelmäßig: einen Foodsharing-Fair-Teiler, bei dem ich gerettete Lebensmittel abgeben oder mitnehmen kann.

Du strampelst dich gerade mächtig für eine nachhaltige Welt ab. Was steckt hinter dem RESTLOS Rad? 

Unser Ziel ist es, Menschen für Lebensmittelwertschätzung zu sensibilisieren und in den Austausch zu gehen, wie wir achtsamer mit unseren Ressourcen umgehen können. Neben abfallreduzierter und klimaverträglicher Ernährung spielt auch die ökologisch nachhaltige Mülltrennung eine große Rolle.

Was habt ihr im Angebot?  
Eine ganze Menge! Bei unseren kostenlosen und öffentlich zugänglichen Eventständen können die Besucher*innen wortwörtlich auf den Geschmack von Nachhaltigkeit kommen, indem sie klimaverträgliche Snacks aus unserer mobilen Fahrradküche genießen oder sich auf unserem Smoothie-Bike Shakes und Pesto aus geretteten Lebensmitteln erstrampeln. Mit interaktiven Quizspielen und Tipps rund um die Themen Lebensmittelwertschätzung und richtige Abfalltrennung gehen wir mit Interessierten in den Austausch.

Warum ist dir das Thema Lebensmittelverschwendung so wichtig?
Allein in Deutschland werden jährlich 18 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen, obwohl über die Hälfte davon noch einwandfrei genießbar wäre. Da werden wichtige Ressourcen verschwendet und Treibhausgase freigesetzt, die das Klima stark belasten. Wenn wir unsere Lebensmittel möglichst restlos verwerten und unvermeidbaren Abfall richtig trennen, können wir einen großen Beitrag für die Umwelt leisten. Aus richtig entsorgtem Biogut kann beispielsweise noch Biogas als nachhaltiger Treibstoff und Kompost für die Landwirtschaft gewonnen werden.
Mehr Interviews lesen

Das RESTLOS Rad ist im August an folgenden Orten im Rahmen der Berliner Informationskampagne zur Biotonne unterwegs, die in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und Yeşil Çemberstattfindet.

21.08.: Trödelmarkt bei Porta, Alt-Mahlsdorf, 11–15 Uhr
22.08.: Familienfest Durlacher Platz, Mahlsdorf, 12–16 Uhr
27.08.: Edeka Center Niemann, Blankenburger Str. 81, Pankow, 11–15 Uhr
28.08.: Schmetterlingswiesen in Biesdorf,13–17 Uhr

Noch mehr Hinweise zu Biogut gibt auch die BSR-Abfallberatung im Netz und an Infoständen auf Wochenmärkten.

Dieser Artikel ist aus dem neuen Newsletter des TrenntMagazins.
Hier kannst du ihn abonnieren.