Verföhnte Großstädter

Es gibt einen Wind, den nur die Bewohner einer Groß­stadt kennen. Wie ein warmer Föhn bläst
er einem ins Gesicht, wenn die U-Bahn in den Schacht einfährt. Sieben Architekturstudenten
der Technischen Universität Berlin wollen diesen
Luftzug nutzen, um ein Gewächshaus in der Berliner Gropiusstadt zu beheizen. „Die U-Rangerie koppelt die Typologie eines öffentlichen Gewächshauses mit der relativ warmen Luft der U-Bahn“, erklären die Studenten ihre Idee.

Wenn sich im Winter zwischen den Großwohnsiedlungen das Grau vom Asphalt über die Fassaden bis zum Himmel streckt, soll das kleine Treibhaus über der U-Bahn eine grüne Insel für die Nachbarn sein. Die Studenten haben bereits einen Prototyp gebaut und wurden dafür mit dem Orange Social Design Award ausgezeichnet.
Der Wettbewerb beschäftigt sich mit der Frage, wie man das Leben in Städten verbessern kann. Das Verföhn-Programm kam bei der Jury von Kultur-Spiegel und Spiegel Online in Hamburg gut an. Sie sind eben auch Großstadtpflanzen mit U-Bahn-Anschluss.

www.akademie-einer-neuen-gropiusstadt.de

Schlagworte des Artikels
, , , ,