Schmetterling & Recyclingbeutel

Wie Kinder Durch Müll etwas über die Welt lernen

RespAct-Sommercamp, der sperrige Begriff lässt nur grob erahnen, was in diesem Sommer auf den Spielplätzen und Kiezecken und anderen Orten von Neukölln und Kreuzberg passiert ist. „Wir haben den Recyclinghof besucht und den Britzer Wassergarten, es hat mir sehr Spaß gemacht. Ich erinnere mich auch an die Wasserexperimente, oder als wir mit Müll gebastelt haben. Das war cool“, sagt ein Kind, das teilgenommen hat. Oder: „In dem Ferienprogramm lernen wir über das Recycling, den Umweltschutz, also über die Welt.“

Das durch die Stiftung Naturschutz Berlin unterstützte RespAct-Sommer­camp widmete sich eine Woche lang während der Sommerferien Kindern und Jugend­lichen aus Neuköllner und Kreuzberger Schulen. Die Bildungsinitiative „RespAct“ lud SchülerInnen aus Regel- und Willkommensklassen dazu ein, gemeinsam mehr über ihr eigenes Umfeld zu erfahren und durch Partizipation einen individuellen Beitrag zur Gestaltung ihres Kiezes zu leisten. Sie verschönerten ihre Schulhöfe, Spielplätze und andere öffentliche Flächen. Auf Kiezrundgängen und durch Besuche von BSR-Recyclinghöfen erlang-
ten die Kinder Wissen rund um die Themen Natur, Umwelt und Müllvermeidung.
Ganz neben­bei und spielerisch lernten sie dabei auch ihre Nachbarschaft kennen. „Ziel war es, das Bewusstsein von Kindern und Jugendlichen für Verschmutzung durch Müll und dessen Vermeidung zu schärfen, um dann gemeinsam Ideen zur Verschönerung und Veränderung des eigenen Stadtteils zu entwickeln und umzusetzen“, erklärt Anna Jankowska vom Projekt RespAct.

So konnten die Kinder zum Beispiel bei Upcycling-Workshops aus Müll wie Plastiktüten, Tetrapaks und alten Kaffeebeuteln schöne neue Objekte basteln: Schmetterlinge, Sitzhocker und kleine Kissen und Taschen. Mitgebrachte Haushaltsabfälle wurden sortiert und anschließend zu einer Müllcollage verarbeitet. Bei Experimenten fanden die Kinder selbst heraus, welche Substanzen sich mit Wasser vermischen, wie man verschmutztes Wasser wieder sauber kriegt oder aus welchen Gegenständen sich am besten eine Leitung basteln lässt. Dabei lernten sie so viel wie im Unterricht – aber mit viel mehr Spaß.

www.respact.org