Schleudertraum

Es ist niemandem zu wünschen, dass er jemals einen Airbag zu Gesicht bekommt. Es sei denn, er ist wie in diesem Fall ein ausrangiertes Luftkissen, das man sich unter den Po schieben kann. Der „Round Pow“ wird aus den Produktionsstätten der Autoindustrie befreit, in sozialenHeimstätten in Frankfurt/Main vernäht und dann über den Onlineshop des Designduos Studio Knuy verschickt. Landet das Kissen schließlich in einem Hängesitz, kann das allerdings auch schleudertraumatisch enden.

www.studio-knuy.de

Schlagworte des Artikels
, ,