Mit Orangenhaut die Dürre bekämpfen

„Ich wollte die Auswirkungen, die die langen Dürreperioden auf unsere Gemeinde haben, verringern“, sagt die Schülerin Kiara Nirghin aus Johannesburg.

„Den größten Einfluss übt der lang anhaltende Wassermangel auf die Ernten und Pflanzen aus.“ Die 16-Jährige hat einen natürlichen und nachhaltigen Stoff aus Orangen- und Avocadoschalen entwickelt, der wie ein sehr saugfähiger Schwamm funktioniert. Damit ange­reicherter Boden kann so viel Wasser speichern, dass er noch bis zu 20 Tage danach Wasser abgibt, ohne dass die Felder neu bewässert werden müssen. Mit ihrem Projekt „Nie mehr durstige Pflanzen“ soll die Landwirtschaft bei extremen Bedingungen vereinfacht werden. Kiara hat mit ihrer Idee, an der sie rund einen Monat bastelte, den Google Science Fair Community Impact Award für den Nahen Osten und Afrika gewonnen. Nun unterstützt sie ein Mentor, um ihre Erfindung noch weiter zu verbessern. Das junge Mädchen weiß jetzt schon, dass sie Ingenieurin werden will.

FOTO Google Science Fair

Schlagworte des Artikels
, , ,