Meer Werte

Als Leistungssportlerin habe ich viel von der Welt gesehen: eine fantastische Natur – und wie sie immer mehr zerstört wird. Das hat mich erschüttert. Als studierte Wirtschaftsingenieurin für Umwelt und Nachhaltigkeit habe ich mich außerdem schon immer damit beschäftigt, wie wir mit unseren Ressourcen schonend um­gehen können. Da gehe ich selbst gern mit gutem Beispiel voran: Ich nehme lieber das Rad oder laufe zum Markt oder in den Bioladen um die Ecke. Dort kaufe ich nur so viel, wie ich wirklich verbrauche. Die Einkäufe packe ich in einen Korb statt in eine Plastiktüte. Auch zuhause versuche ich wenig zu verbrauchen, zum Beispiel, indem ich meine Klamotten nicht täglich wasche, meine Essensreste lieber in Dosenbehälter packe, als mit Alufolie zu umwickeln, oder das Waschbecken mit einem Mikrofasertuch abwische, statt mit der Chemiekeule zuzuschlagen.

FOTO City-Press GmbH Bildagentur

Schlagworte des Artikels
, ,