Kantinen-Kreislauf

Wenn die Schüler am Gymnasium Altenholz bei Kiel ihr Mittagessen nicht aufessen, gibt es kein schlechtes Wetter – sondern Biogas.

Die Essensreste werden in einer eigenen Kleinbiogasanlage aufbereitet. Die Idee dazu hatten die beiden ehemaligen Schüler Jorma Görns und Simon Lange, Hilfe bekamen sie von ihrem Physiklehrer.
Sie besorgten einen gebrauchten Plastiktank von einem Bauern aus der Region. Gülle, Wasser und Bioabfall produzieren darin so viel Gas, dass damit wieder neues Essen gekocht werden kann. Das funktioniert wie im Magen einer Kuh.Die Erfinder wurden mit dem WWF Galileo Green Youngster Award 2016 ausgezeichnet. Die beiden Preisträger haben mittlerweile ihr Abitur gemacht. Jorma Görns reiste nach Mexiko und hilft dort – was sonst? – beim Bau einer Biogasanlage.

Schlagworte des Artikels
, ,

Schreibe einen Kommentar