Gelegentlich das Hirn einschalten und den Hintern hochkriegen

Wir alle könnten mit einem Bruchteil der Energie auskommen, wenn wir nur gelegentlich das Hirn einschalten und den Hintern hochkriegen würden! Am wichtigsten scheint mir, dass wir unseren Energie-Konsum überdenken. Wie viel Strom, Gas, Sprit verbrauche ich? Wie sehr heize ich, wie heiß wasche ich, brauche ich wirklich einen Trockner? Laufen mein TV, Computer, Stereoanlage etc. auf Standby? In der Stadt bewege ich mich meistens mit dem Rad und ich beziehe seit Jahren Öko-Strom aus regenerativen Energiequellen von Greenpeace Energy. Es ist so bequem und einfach, zu einem der vielen Ökostrom­anbieter zu wechseln. Beim Einkauf ist mir wichtig, Plastik in jeder Form zu vermeiden. Auch kaufe ich Obst und Gemüse nur saisonal und regional. Dasselbe gilt für Wein, Käse etc. Warum muss das Zeug um die halbe Welt geflogen werden, bevor es in meinem Bioladen landet?

Foto: Carsten Sander

Schlagworte des Artikels
,