Einmal Weltrettung Royal TS, bitte!

Nanu, ein Fast-Food-Restaurant mit Mehrwert?

Das kann nur Kunst sein! Die Guerilla Architects stecken hinter der provokanten Aktion. In Zusammenarbeit mit der Entretempo Kitchen Gallery in Berlin veranstalteten sie die interaktive Ausstellung „Mehrwert“. Dazu bauten sie ein typisches Burger-Lokal aus recyceltem Material nach. Darin fanden Workshops, Installationen und Aktionen statt, die sich mit dem Thema Ressourcenverschwendung auseinandersetzten. So zeigte zum
Beispiel Regisseur Valentin Thurn seinen Film „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“. Der Food-Aktivist Wam Kat veranstaltete eine Schnippeldisco und der Verein Restlos glücklich kochte
mit Kindern und Erwachsenen. Rund 18 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr in Deutschland weggeworfen. „Die Installation soll das Bewusstsein der Öffentlichkeit wecken und neue mögliche Wege zur Vermeidung der Lebensmittelverschwendung aufzeigen“, erklärt Anja Fritz von den Guerilla Architects.
www.guerillaarchitects.de

Schlagworte des Artikels
,