Eine Frage: Was ist Eigentlich ein: MAPAPU?

Jennifer Arndt-Lind und Hendrik Lind sind das Herz von Mapapu:

tm12_peace-mapapu_300_cmyEin mapapu ist ein Kuscheltier, das aus Kleidungsstücken zum Beispiel der Eltern für ein Kind zusammengenäht wird. Weil das Kind den Stoff kennt, ihm der Geruch vertraut ist, empfindet es sofort familiäre Geborgenheit. Was wir machen, ist gewissermaßen Upcycling mit seelentrösterischem Wert. Die mapapu-Idee ist aus unserer Familienkonstellation entsprungen, denn wir beide haben ein Kind mit in die Ehe gebracht. Die Großen haben also zwei Zuhause, in das dann auch noch neue Kinder geboren wurden. „Wo gehöre ich hin? Wo ist in diesem Chaos mein Platz?“ – diese Fragen wurden für die Kinder riesig. Wir wollten ihnen Orientierung geben und nähten aus unseren und den Lieblings-T-Shirts des Ex-Partners weiche Stoffpuppen zusammen. Unsere Kinder hatten uns in Form der mapapus ein Stück weit immer bei sich, sie bekamen auch die Botschaft übermittelt: „Wir gehen zwar getrennte Wege, doch in dir sind wir für immer vereint!“ Heute nähen wir mapapus auch für andere Menschen – vor allem für trauernde Kinder und Erwachsene. Aus der Kleidung des geliebten Verstorbenen wird eine greifbare Erinnerung.

www.mapapu.de