Ein Pilz, bitte!

John Cage hat als Komponist, Philosoph, Schriftsteller und Denker in den 80 Jahren seines Lebens angenehm oft für Aufruhr in der Hochkultur gesorgt – etwa mit seinem Musikstück 4’33“, in dem das Publikum vier Minuten und 33 Sekunden nur sich selbst hört. Doch der sanftmütige Avantgardist war auch ein großer Pilzfreund. Kaum zu glauben: 1959 gewann er im italienischen Fernsehen bei der Quiz-Show Lascia o raddoppia? mit seinem Spezialgebiet Fungi fünf Millionen Lire.

mushroom chair

Am Anfang war der Pilz. Seinen Durchbruch erlebte der französische Designer Pierre Paulin in den 1960er-Jahren mit einem modernen Schalensessel. Sein „Mushroom Chair“ bestand aus einem von Schaum umhüllten Metallgestell, das von einem Stretch-Bezug umspannt wurde. Heute sind Paulins Arbeiten weltweit in Museen zu bewundern.

Meine kleine Pilzfarm

Kräuterseitlinge, Limonenpilze oder Pioppini lassen sich in DIY-Manier gut zuhause auf Kaffeesatz ziehen:

  1. Gekaufte Pilzbrut (Pilzsamen) mörsern.

  2. Mit getrocknetem Kaffeesatz im Verhältnis 1 : 20 vermischen.

  3. In einen Anzuchttopf füllen, zwei bis vier Wochen abgedeckt und feucht halten, bis die Pilzfäden alles durchwachsen haben.

  4. Pilze sprießen in mehreren Schüben, täglich wässern.

 

Nach fünf bis sechs Ernten den Kaffee­satz in die Biotonne geben.

Pilze sind Veteranen in der Zwischennutzung von Kellerräumen

Felix Lüdicke, Schriftsteller

Für 13.000 Euro hat das Londoner Auktionshaus Bonhams kürzlich ein 53 Millimeter durchmessendes Schimmelpilz-Döschen aus den 1930er-Jahren versteigert. Es war eine vom Antibiotika-Entdecker Alexander Fleming handsignierte Schale mit einer Pilzkultur vom Originalstamm des Penicillium notatum.

Veganes Leder

Winddicht, wasserabwei­send, elastisch, hitzebe­ständig, at­mungsaktiv – Leder ist ein echter Wunderstoff. Damit keine Tiere dafür sterben müssen, hat die US-Firma MycoWorks ein lederähnliches Material aus Pilzen entwickelt. Sie lassen Fungi auf Abfallprodukte wie Sägespäne oder Maisschalen los. Die werden von den Pilzen überzogen. Diese Masse kann dann weiter­­verarbeitet werden. Bis 2020 soll das Pilzleder massentauglich sein.

 

Plastikfresser

Seine Leibspeise könnten Matratzen, Klebstoff oder Bauschaum werden: Bio­logen haben am Amazonas einen Pilz entdeckt, der Polyurethan zersetzen kann, einen viel benutzten Kunststoff. Löst er das Plastik­problem der Menschheit?

My|kol|loss, der

(riesiger Angeber-Pilz)

Cham|pig|nons|league, die

(Waldspaziergang, der sich zum Pilzsammelwettbewerb ausweitet)

Hor|cheln, die

(Menschen, die die Pilzsammelstellen
anderer Sammler ablauschen)

Pilz statt Styropor

Auf der Suche nach Ersatz für das umweltschädliche Verpackungsmaterial Styropor hat der schwedische Möbelriese Ikea den Pilzschaum von Ecovative ins Visier genommen. Das US-Start-up füllt einen Mix aus Pilzmaterial und Bioabfällen in Formen, in denen dann ein Füllmaterial heranwächst – leicht, stabil, kompostierbar.

Funky Fungi

GLÜCKSPILZ Der Fliegenpilz gilt als Glücksbringer. Warum? Dazu gibt es viele Legenden. Eine geht so: Nor­dische Krieger aßen Fliegenpilze, um in der Schlacht keine Furcht zu haben. Sie galten bei Kämpfen als stark und tapfer. Das war ein Glück
– ein zweifelhaftes.

RIESENPILZ Ein Dinosaurier? Ach was! Das größte Lebewesen der Welt ist ein Hallimasch. Auf einer Fläche von mehr als 1.000 Fußballfeldern schlummert er mit einem 600-Tonnen-Pilzgeflecht im Boden in einem Wald im US-Bundesstaat Oregon.

GOURMETPILZ Berauschender Duft und intensiver Geschmack – auf der Liste mit den teuersten Lebensmitteln steht die Weiße Trüffel weit oben. Bis zu 15.000 Euro kostet ein Kilogramm.

 

FOTO 1 James Klosty  |  FOTO Mushroom Chair www.Markanto.de  |  ILLUSTRATIONEN Tidian Camara