Die Zukunft, gebaut auf Wasserkanistern

Wie eine Pyramide aus Holz und Schrott ragt sie über die schachtelförmigen Hütten von Makoko hinaus: die schwimmende Schule. Unter ihr schweben hunderte alter Plastikkanister über das Wasser, über ihr schwebt nur noch der Himmel. Makoko war vor Jahrhunderten ein Fischerdorf in Nigeria, heute gleicht die Lagune mit ihren 100.000 Einwohnern einem Slum. Die alte Schule wurde während der Regenzeit von den Fluten und Stürmen weggerissen. Sie stand auf einem Stück aufgeschüttetem Festland.

Der Architekt Kunlé Adeyemi will den Kindern der Lagune Hoffnung geben. Seine schwimmende Schule soll der Unbill des Wetters standhalten. Das Lagos Water Communities Project will solche schwimmenden Bauten fördern. Sie sollen zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen, die den Bewohnern ein sicheres Zuhause gibt.