Mit dem Handel bei den Menschen punkten

Für eine bessere Abfalltrennung kann man da besonders punkten, wo die Menschen einkaufen: Im Handel. Deswegen ist Trenntstadt Berlin mit einer Aktionsidee auf Kaisers zugegangen und hat einen der führenden Lebensmittelfilialisten der Hauptstadt für einen völlig neuen Weg gewinnen können.

Punkt für Punkt wird in einer Gemeinschaftsaktion die Farbenlehre der Abfalltrennung den Menschen nachhaltig erklärt und der Nutzen für die Umwelt dargestellt. In allen 148  Kaisers-Filialen Berlins machen große kreisrunde Bodenaufkleber in den Farben der einzelnen Abfallarten darauf aufmerksam, was man heute aus Abfällen alles machen kann – wenn man ihn richtig trennt.

Oder wussten Sie vielleicht, dass

– durch Recycling von Kunststofffolien jährlich 36.800 neue Parkbänke hergestellt werden

– aus alten Weißblechdosen jährlich 600.000 Fahrräder produziert oder

– durch Papierrecycling in Berliner jährlich das Holz in der Größe des Grunewaldes einspart werden können?

Diese und andere Umweltfakten soll die Aktion kommunizieren und dadurch wichtige Bewusstseinsarbeit leisten. Im Rahmen eines Gewinnspiels mit attraktiven Sachpreisen will das Projekt Menschen für das Thema Abfalltrennung gewinnen. Eine Trenntabelle wird als Teil der Gewinnkarte bei den Kaiserskunden platziert. Sie soll als Infoservice für die Pinnwand zu Hause an die richtige Abfalltrennung erinnern – so kommen eine Viertelmillion Anleitungen zur richtigen Mülltrennung in den Umlauf. Insgesamt ergeben sich im Aktionszeitraum über 7,5 Millionen Chancen, um noch mehr Berlinerinnen und Berliner zu Trenntsettern zu machen. Die Aktion läuft vom 29. August bis 1. Oktober 2011.